Talent Relationship Management: Talente finden, binden und gewinnen

Ausgangspunkt des Talent Relationship Managements ist der War for Talents und der damit verbundene Mangel an Fachkräften. Mit einem guten Talent Relationship Management können Unternehmen diese Probleme größtenteils umgehen. In folgendem Beitrag erfahren Sie Wissenswertes darüber, wie Sie neue Talente finden, binden und gewinnen.

Talent Relationship Management: Definition

Das Talent Relationship Management, kurz TRM, beschäftigt sich mit der Verwaltung und Pflege von Kontakten zu internen sowie externen Talenten. Es basiert auf dem Konzept des Customer Relationship Managements und bedient sich teilweise dessen Methoden. Hauptziel ist es, einen erfolgreichen Talent Pool aufzubauen, um vakante Stellen schnell und effizient nachbesetzen zu können.

TRM ist ein Instrument innerhalb des Talent Managements. Talent Management stellt sicher, dass wichtige und schwer zu besetzende Schlüsselstellen in einem Unternehmen immer besetzt sind bzw. reibungslos nachbesetzt werden.

Beim Talent Relationship Management geht es um das Finden, Binden und Gewinnen von Talenten.

  • Das Finden von Talenten erfolgt größtenteils über Active Sourcing und dient dem Aufbau eines Talent Pools. Aber auch über Konzepte wie zum Beispiel Mitarbeiter werben Mitarbeiter können Sie neue Talente finden.
  • Beim Binden von neuen Talenten muss man schon von Anfang an einen wertschätzenden Umgang mit den Kandidaten pflegen und ihnen das Gefühl geben, Teil des Teams zu sein.
  • TRM-Maßnahmen waren dann erfolgreich, wenn eine Nachwuchskraft aus dem Talent Pool eingestellt und somit für das Unternehmen gewonnen wurde.

Zwischen der ersten Kontaktaufnahme und dem tatsächlichen Unterbreiten eines Jobangebots liegen oft Jahre. Bei TRM geht es nicht darum, ad hoc Stellen zu besetzen, sondern einen Talent Pool aufzubauen und die Beziehungen zu den Talenten aufrechtzuerhalten. Das Management von Beziehungen zu Talenten setzt bereits vor dem Recruitingprozess ein und geht weit über diesen hinaus.

Doch was sind überhaupt Talente?
Es gibt unterschiedliche Definitionen für den Begriff Talent. Vereinfacht gesagt ist ein Talent eine Person mit einer besonderen Begabung in einem speziellen Bereich, die zu herausragenden Leistungen fähig ist. Das Talent Relationship Management zielt auf all jene Personen ab, die aufgrund ihrer Qualifikationen und Leistungen einen Mehrwert für das Unternehmen darstellen.

Der Talent Pool ist eine Sammlung von qualifizierten Personen. Er macht es Recruitern möglich, bei Bedarf auf Talente in diesem Pool zurückzugreifen und damit einen zeitintensiven und kostspieligen Recruitingprozess zu umgehen.

Beispiele für Personen, die in einen Talent Pool aufgenommen werden sollten, sind:

  • High Potentials
  • qualifizierte Studierende
  • ehemalige Praktikanten
  • Bewerber von vergangenen Stellen, die nicht eingestellt wurden
  • ehemalige Mitarbeiter

Achtung: Ein Talent Pool unterliegt der DSGVO und darf nicht so ohne weiteres angelegt werden. Sie müssen die betreffenden Personen darüber informieren, dass ihre Daten gespeichert werden und wozu sie verwendet werden. Die Talente müssen die Wahl haben, dem zuzustimmen oder zu widersprechen. Ohne die Zustimmung dürfen Sie die Daten nicht speichern! Beachten Sie außerdem, dass sensible Daten nicht an Dritte weitergeleitet werden dürfen und verschlüsselt werden sollten.

Internes TRM

Das interne Talent Relationship Management richtet sich an die bereits im Unternehmen tätigen Mitarbeiter. Ziel ist es, diese durch geeignete Maßnahmen an das Unternehmen zu binden.

Auch bei internen Mitarbeitern ist es sinnvoll, einen Talent Pool aufzubauen. Das bietet die Möglichkeit, alle Mitarbeiter genau zu erfassen und zu kategorisieren. Bei Vakanzen wird es dann einfacher, mittels interner Rekrutierung die Stelle neu zu besetzen.

Internes Talent Relationship Management erzielen Sie durch folgende Maßnahmen:

  • Mitarbeiterbindung
  • internes Recruiting
  • Weiterbildung und Schulung von Mitarbeitern

Weiterbildung Talent Relationship Mangement

Mitarbeiterbindung

Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung beziehen sich auf unterschiedliche Bereiche im Betrieb. Ziel ist es, die Bedürfnisse qualifizierter Mitarbeiter zu stillen und sie so langfristig an das Unternehmen zu binden. Die Mitarbeiterbindung wird unter anderem gestärkt durch…

  • …eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • …eine wertschätzende Führungskraft
  • …eine gute Unternehmenskultur
  • …sinnvolle und abwechslungsreiche Arbeitsinhalte
  • …das Ermöglichen einer Work-Life-Balance

Internes Recruiting

Intern ausgeschriebene Stellen geben Mitarbeitern die Möglichkeit, sich neu zu entwickeln und neue Herausforderungen zu finden. Sie bleiben dem Unternehmen erhalten, anstatt bei anderen Firmen neue Herausforderungen zu suchen.

Interne Rekrutierung spart außerdem viel Zeit. Offene Stellen können schnell besetzt werden und der Onboarding-Prozess ist meist weniger umfangreich.

Zudem ist die Gefahr von Fehlbesetzungen bei internem Recruiting geringer, da man die Mitarbeiter bereits kennt und deren Fähigkeiten und Leistungen besser einschätzen kann.

Weiterbildung und Schulung von Mitarbeitern

In die eigenen Mitarbeiter zu investieren bringt Know-how für den Betrieb und zufriedene Mitarbeiter. Bieten Sie daher individuelle Weiterbildungsangebote für Ihre Mitarbeiter an, die auf deren Tätigkeitsfeld und Fähigkeiten abgestimmt sind.

Insbesondere speziellen Fachkräften ist es meist sehr wichtig, sich laufend weiterzubilden. Kann ein Unternehmen dies nicht ermöglichen, sind sie eher dazu geneigt, in einen anderen Betrieb zu wechseln. Zudem erlauben Weiterbildungen, die eigenen Mitarbeiter zu Fachkräften auszubilden.

Auch Schulungen, die darauf abzielen, Arbeitsprozesse zu verbessern, erweisen sich als sehr wertvoll. Die Mitarbeiter werden so in ihrer Arbeit sicherer und strahlen mehr Selbstbewusstsein und Kompetenz aus.

Externes TRM

Unter externem Talent Relationship Management versteht man Maßnahmen, um externe Kandidaten zu finden und eine nachhaltige Beziehung zu ihnen aufzubauen. Hauptziel hier ist der Aufbau eines externen Talent Pools.

Zu externem TRM gehört:

Employer Branding

Employer Branding zielt darauf ab, am Arbeitsmarkt positiv hervorzustechen und sich als attraktiver Arbeitsgeber zu präsentieren. So werden Talente auf ein Unternehmen aufmerksam und es wird leichter, diese schon frühzeitig an ein Unternehmen zu binden.

externes Talent Relationship Management

Employer Branding richtet sich jedoch nicht nur an externe Talente, sondern auch an die bereits bestehenden Mitarbeiter. Maßnahmen des internen Employer Brandings steigern die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter und tragen maßgeblich zur Mitarbeiterbindung bei. Zudem lassen sich zufriedene Mitarbeiter als sogenannte Markenbotschafter einsetzen, die wiederum das Employer Branding nach außen hin unterstützen.

Employer-Branding-Maßnahmen überschneiden sich teilweise mit jenen der Mitarbeiterbindung. Beispiele für Maßnahmen sind:

  • Präsenz in sozialen Medien
  • gute Candidate Experience
  • Einblicke in das Unternehmen auf Karriereseiten
  • Präsenz bei Events, Messen, Hochschultagen u. v. m.
  • offene Feedbackkultur im Unternehmen
  • Work-Life-Balance
  • Entwicklung und Weiterbildung der Mitarbeiter

Active Sourcing

Innerhalb des TRM ist Active Sourcing primär dafür gedacht, nicht aktiv suchende Personen vom eigenen Unternehmen zu überzeugen und in den Talent Pool aufzunehmen. Active Sourcing wird über unterschiedliche Weisen durchgeführt.

Häufige Methoden bzw. Kanäle des Active Sourcing sind:

  • Karrierenetzwerke: Auf Karrierenetzwerken wie LinkedIn oder Xing haben Recruiter die Option, aktiv nach passenden Kandidaten zu suchen. Solche Plattformen ermöglichen zudem die direkte Ansprache der Kandidaten und erleichtern damit die Kontaktaufnahme. Nicht zuletzt können Sie über diese ein Netzwerk potenzieller Kandidaten aufbauen und mit ihnen im Kontakt bleiben.
  • Social Media: Social-Media-Plattformen wie Facebook eignen sich ebenso für die Kandidatensuche. Allerdings gestaltet sich die Suche nach geeigneten Kandidaten hier etwas schwieriger. Viel besser eignen sich diese Plattformen für Employer-Branding-Maßnahmen. Ein authentisches und professionelles Unternehmensprofil weckt das Interesse potenzieller Kandidaten und ermöglicht es, erste Kontakte zu knüpfen.
  • Campus Recruiting: Die Präsenz auf Hochschultagen, Karrieremessen etc. erweist sich für das Talent Relationship Management als sehr effektiv. Sie können Studierende hier bereits in der Ausbildungsphase auf sich aufmerksam machen und in den Talent Pool aufnehmen. Spätestens, wenn sie das Studium abgeschlossen haben, stehen Ihnen neue Kandidaten zur Verfügung.

Wenn Sie die passenden Talente gefunden haben, geht es nun darum, diese angemessen anzusprechen. Die richtige Ansprache ist wichtig, damit die Kandidaten überhaupt am Unternehmen Interesse zeigen. Vermeiden Sie unbedingt standardisierten Einheitsbrei. Sprechen Sie sie mit ihrem Namen an und stimmen Sie die Anfrage auf das jeweilige Profil ab.

In Kontakt bleiben

Hat man sich einmal einen Talent Pool aufgebaut, ist die Arbeit noch lange nicht vorbei. Jetzt geht es darum, mit den Talenten in Kontakt zu bleiben und die Beziehung zu pflegen. Die Art und Weise, wie Sie in Kontakt bleiben, wird größtenteils von den potenziellen Neuzugängen selbst bestimmt.

Möglichkeiten, die Beziehung zu Talenten zu pflegen, sind beispielsweise:

  • regelmäßige Telefonate
  • Newsletter
  • Einladung zu Firmenevents
  • Geschenke
  • Talent Communities

TRM Software

Ein guter Weg mit Talenten in Kontakt zu bleiben, ist die Nutzung einer Software. Solche Softwares setzen auf Automatisierung im Bewerberprozess und in der Kontaktpflege. Sie beinhalten einen Talent Pool sowie häufig ein effizientes Bewerbermanagementsystem.

Eine gute TRM Software braucht zum einen die Daten der Talente und zum anderen einige spezifische Funktionen. Eine Stichwortsuche wird benötigt, um gezielt nach bestimmten Skills etc. zu suchen und dadurch bestimmte Kandidaten schneller zu finden.

Es muss die Option gegeben sein, Beziehungen aktiv zu pflegen, zum Beispiel über eine Newsletter-Funktion. Eine weitere hilfreiche Funktion ist der Job Alert. Dieser informiert Talente im Pool automatisch, wenn sich freie Stellen im Unternehmen ergeben.

Nicht zuletzt verfügt jede gute TRM Software über eine Talent Community. Hier können Talente online in Kontakt treten und sich miteinander austauschen. Sie als Unternehmen sollten sich auch an dieser Talent Community beteiligen. Stehen Sie für eventuelle Fragen bereit und fördern Sie eine positive Gesprächskultur.

Fazit: Schluss mit Personalmangel

Ein gutes Talent Relationship Management hilft ihnen dabei, zu jeder Zeit genügend Fachkräfte zur Verfügung zu haben und Ihr Unternehmen durch qualifizierte Mitarbeiter zu bereichern. Mit den geeigneten Maßnahmen und einer entsprechenden Software-Lösung gelingt es Ihnen, im Handumdrehen Beziehungen zu Talenten herzustellen und aufrechtzuerhalten.

Bildquellen:

© Mediteraneo – stock.adobe.com
© Me studio – stock.adobe.com
© fizkes – stock.adobe.com

Mehr News und Updates hier:

Einwilligung: Wir verwenden Analyse-Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern. Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen