Data Science im HR Bereich:
11 Punkte wie Sie HR Analytics erfolgreich einsetzen

Data Science nun auch endlich im HR Bereich?

Das Thema „Data Analytics“ findet auch immer mehr Einzug in den HR-Bereich. Doch mal ganz ehrlich: wirkliche Erfolgsgeschichten, wie mittels HR Analytics Prozesse optimiert wurden, die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert wurde oder die Wahrscheinlichkeiten der Abwanderung präzise vorhergesagt werden konnten, sind im D/A/CH Raum bisher eher spärlich bekannt. Fehlendes Wissen in den Fachbereichen der Unternehmen, unzureichende Verfügbarkeit der Daten und mangelnde Zeit neben dem Kerngeschäft der HR Abteilungen stehen einer intensiven Auseinandersetzung mit dem vielversprechenden Thema im Wege. Dabei ist der Anfang weitaus weniger schwer als gedacht.

Bereits zum zweiten Mal haben wir zu diesem Thema einen Artikel im Digitale Welt Magazin veröffentlicht:

Zu faul zum Lesen?  Sehen Sie sich die Zusammenfassung des Artikels per Video an!

Die im Zuge der HR Digitalisierung notwendige Implementierung von Software wurde bzw. wird in den meisten Unternehmen bereits vollzogen. Nun soll sie Werkzeug dessen werden, was in anderen Bereichen des Unternehmens bereits längst gang und gäbe ist: Daten sollen genutzt werden, um Prozesse zu tracken, zu optimieren und um Personalcontrolling effizienter/effektiver zu machen. Anwendungsfälle gibt es viele [1, 2]. Jedoch sind HR Abteilungen bisher selten mit der systematischen Datenauswertung und den statistischen Verfahren in Berührung gekommen [3]. Gerade in einem Bereich, welcher auf die Ressource Mensch spezialisiert ist und in welchem menschliche Fähigkeiten an erster Stelle des Auswahlprozesses stehen, ist der Umgang mit großen Datenmengen, verschiedenen Analyseverfahren und dafür gegebenenfalls notwendiger Software eher weniger vertraut. Dabei ist der Erfolg eines Unternehmens nicht weniger von einer erfolgreichen HR Strategie abhängig, wie er von einem guten Controlling ist.

[…]

Doch vor lauter Buzzwörtern, vielversprechenden Studien, bunten Dashboards mit Unmengen an KPI und immer neuaufkommenden Tools, schrecken viele vor dem entscheidenden ersten Schritt zurück. Sie verlieren das Wesentliche aus den Augen: klare Zielstellungen, welche mit Hilfe von Daten gelöst oder zumindest unterstützt werden können. Ein Hinterherlaufen von Trends und Tools, ohne diese wirklich zu hinterfragen, hindert den Start und den tatsächlichen Erfolg. Mit den folgenden 11 Schritten können Sie im Bereich HR Analytics unkompliziert und erfolgreich durchstarten und die HR Transformation in Ihrem Unternehmen vorantreiben:

1
Schritt 1: Lieber klein anfangen als gar nicht anfangen
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Dem Thema Reporting und HR Analytics kann man sich auch mit kleinen Schritten annähern.
2
Schritt 2: Suchen Sie sich einen Verbündeten
Identifizieren Sie einen Bereich oder einen Partner aus dem Business, welcher Sie von Beginn an unterstützt, sich für das Projekt von Anfang bis Ende einsetzt, Ihre Beziehungen pflegt und sich an allen kritischen Stellen im Prozess beteiligt.
3
Schritt 3: Datenqualität ist wichtig, aber nicht kriegsentscheidend
Die Datenqualität ist ein entscheidender Punkt im Reporting und Analytics. Doch müssen Kennzahlen nicht zu 100% perfekt sein, um einen Mehrwert zu liefern. Auch eine Annäherung kann bereits eine Richtlinie für Entscheidungen liefern. Stellen Sie lediglich sicher, dass die Qualität ausreichend genug ist und seien Sie sich über mögliche Verzerrungen im Klaren.
4
Schritt 4: Fragestellung zuerst setzen
Beginnen Sie mit der Geschäftsstrategie, um herauszufinden wo analytische Maßnahmen wahrscheinlich den größten Mehrwert für die Geschäftsergebnisse bringen. Es ist wichtig, vorab Use Cases und Zielstellungen klar zu definieren.
5
Schritt 5: Hinterfragen Sie KPI
Wichtig ist außerdem, KPI im Detail zu hinterfragen. Es gilt, die Kennzahl nach den Anforderungen, fachlichen Prozessen und technischen Möglichkeiten im Unternehmen zu definieren und zu berechnen.
6
Schritt 6: Orientieren Sie sich nicht an anderen
Zahlen ohne relative Maßstäbe zu beurteilen fällt meist schwer. Deshalb empfiehlt es sich, lieber schon während des Projektes seine eigenen HR Benchmarks zu setzen.
7
Schritt 7: Erzählen Sie eine Geschichte
Ein erfolgreiches Analytics Projekt endet nicht damit, die Kennzahlen abzuliefern. Werden Sie zum Consultant in Ihrem eigenen Bereich. Setzen Sie die Daten in einen Kontext und erklären Sie diese möglichst bildlich.
8
Schritt 8: Tracken Sie Veränderungen und zeigen Sie Erfolge
Betrachten Sie Ihre Kennzahlen nicht nur, sondern nutzen Sie diese als effektives Steuerungsinstrument.
9
Schritt 9: Weniger ist mehr
Es gibt viele interessante KPI im HR. Fokussierung Sie jedoch lieber sich auf die Generierung umsetzungsfähiger Erkenntnisse und nicht nur auf die Verarbeitung von Daten.
10
Schritt 10: Arbeiten Sie bereichsübergreifend zusammen
Wenn Controlling Teams zusammenarbeiten, lässt sich ein umfassendes unternehmensweites Bild anhand von Kennzahlen zeichnen. Zusammenhänge werden deutlich und das „Big Picture“ wird sichtbar.
11
Schritt 11: Machen Sie jemandem im Unternehmen zum Experten
Machen Sie jemanden im Unternehmen zum Experten, der sich verantwortlich fühlt, immer wieder auf die Zahlen zu sehen, sie gemeinsam mit den Stakeholdern zu besprechen und dem Management zu präsentieren.
Zu faul zum Lesen?  Sehen Sie sich die Zusammenfassung des Artikels per Video an!

Einwilligung: Wir verwenden Analyse-Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern. Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen